Lüneburger helfen

Arbeitsplätze sichern und das Ganze noch mit einem guten Zweck verbinden. Diesen Ansatz verfolgt das lokal ansässige Unternehmen MAKE MONDAY SUNDAY indem es Behelfsmasken anfertigt und zum Selbstkostenpreis abgibt. Dies möchten wir aktiv unterstützen und haben daher 100 Masken in Auftrag gegeben. 50 Stück werden intern zum Schutz unserer Kolleginnen und Kollegen verwendet und 50 Stück werden kostenlos an Bedürftige abgegeben.

Bitte unterstützen auch Sie unbedingt ihre lokal ansässigen Betriebe – Gemeinsam gegen Corona

https://www.makemondaysunday.com/newpage

Masken Spende für die Kindertafel Lüneburg

Es hat uns ganz besonders gefreut, dass unsere Masken Spende an das Unternehmen MAKE MONDAY SUNDAY (näheres siehe hier) den Weg zur Kindertafel Lüneburg gefunden hat. Mit der Spende möchten wir das Engagement für bedürftige Kinder unterstützen. Wir wünschen auf diesem Weg, dass sie alle gesund und munter bleiben.

Gemeinsam gegen Corona – Wir sind weiterhin für Sie da

Durch gezielte präventive Maßnahmen sind wir in der Lage unsere Beratung und Services während der Corona-Krise in vollem Umfang aufrecht zu erhalten und stehen Ihnen auch weiterhin für Ihre Anliegen zur Verfügung. Zum Schutz unserer Mitarbeitenden, erreichen Sie uns derzeit im Homeoffice unter den bekannten Telefonnummern und Mailadressen.

Unseren uneingeschränkten Respekt und Dank verdienen alle, die einen unermüdlichen Beitrag leisten, diese schwierige Situation zu bewältigen. Wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund bleiben und gut durch diese besondere Zeit kommen.

Impressionen vom BLUE STEC Thementag „Mit Sicherheit S/4HANA“

Migration auf SAP S/4HANA

Ganz unter dem Motto „Veränderung oder Wandel zum Besseren“ (Kai Zen) bestritt die BLUE STEC am 24. Oktober 2019 Ihren Thementag „Mit Sicherheit S/4HANA“ in Hamburg; direkt auf dem Wasser.

Einblicke in die wichtigsten Themen der SAP S/4HANA Transformation

Mit interessanten Fachvorträgen und Präsentationen rund um die Migration auf SAP S/4HANA sowie inkludierten Auswirkungen auf die gesamte IT-Systemlandschaft, erhielten Kunden und Interessenten hilfreiche Einblicke in die wichtigsten Themen der SAP S/4HANA Transformation. „Diesen ‚Wandel zum Besseren‘ wollen wir auch für unsere Kunden in der gemeinsamen Zusammenarbeit erreichen“, so Matthias Finsterer, geschäftsführender Gesellschafter der BLUE STEC.

In 5 Schritten sicher nach S/4HANA mit Live Showcase

Nach einem lockeren Eintreffen am Morgen bei Kaffee und Tee, wurde pünktlich um 10:00 Uhr mit den Fachvorträgen gestartet. Den Auftakt des Tages bildete der Vortrag „In 5 Schritten sicher nach S/4HANA“ mit anschließendem Live Showcase. Kleine Pausen bei frisch gebrühten Kaffeespezialitäten im Loungebereich sowie ein abwechslungsreiches Buffet sorgten bei den Teilnehmern für eine anregende Atmosphäre und kommunikativen Austausch abseits der Vorträge.

Infos rund um das Thema SAP S/4HANA Transformation

Weitere Themen wie FIORI Sicherheit und Berechtigungen, SAP Angriffsszenarien ‚Live-Hacking‘ sowie SAP Security Audit as a Service komplettierten das Tagesprogramm und das angestrebte Tagesziel: Die Informierung rund um SAP S/4HANA Transformation.

Im Anschluss um 15:00 Uhr konnten sich die Teilnehmer bei kleinen Snacks und Getränken im Loungebereich mit spezifischen Fragen und internen Projekten in einen kommunikativen und entspannten Austausch direkt mit den Experten begeben.

Ein insgesamt inspirierender Thementag mit vielen Informationen, wichtigen Einblicken sowie neu gewonnenen Erkenntnissen – wir freuen uns auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

   

   

 

BLUE STEC auf dem DSAG Jahreskongress 2019

Unter dem Motto „Und Action! Digitalisierung konsequent machen.“ findet der 20. Jahreskongress der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) vom 17.-19. September 2019 in Nürnberg statt.

Die BLUE STEC ist auch in diesem Jahr als Aussteller vertreten und steht für innovative SAP Technologieberatung, integrative Sicherheits- und GRC-Lösungen sowie verlässliche Betriebsführung on Premise oder im Hosting. Wenn Sie wissen möchten, was wir in diesen Bereichen alles für Sie tun können, dann besuchen Sie uns doch auf dem DSAG Jahreskongress am Stand C5 im Ausstellerbereich.

 

 

BLUE STEC übernimmt Patenschaft in Tansania

Nachhaltig Soziales Engagement gehört genauso zur BLUE STEC wie der unternehmerische Erfolg. Bei den Ärmsten der Armen im afrikanischen Tansania ist jede Form der Hilfe willkommen.

Die Wawetu Elshaddai School hat es sich zur anspruchsvollen Aufgabe gemacht, Straßenkindern ein liebevolles Zuhause mit Unterkunft, Verpflegung und, durch kostenlosen Zugang zu Bildung, einen Start in eine bessere Zukunft zu bieten.

Ohne grundlegende staatliche Förderung ist dies nur mit Spenden und ehrenamtlichen Helfern möglich. Dieses beispielhafte Engagement möchten wir aktiv mitbegleiten und haben daher eine Patenschaft für ein Kind übernommen und unterstützen dessen Förderung für eine bessere Zukunft.

Wir freuen uns darauf von seinen Fortschritten zu hören und wünschen ihm viel Glück und einen guten Start.

Hier geht es zur Webseite der Schule

Die Uhr tickt! Handlungsbedarf durch neue EU-DSGVO

In wenige Monaten, genauer am 25. Mai 2018, tritt die neue EU-DSGVO in Kraft. Ab diesem Stichtag ist für jedes Vergehen mit einem empfindlichen Bußgeld zu rechnen, das bis zu 4% des globalen Jahresumsatzes des Gesamtkonzernes erreichen kann.

Ziel der neuen Datenschutzgrundverordnung ist es, den Bürgern der Europäischen Union mehr Kontrolle über die Handhabung ihrer personenbezogenen Daten zu geben. Dazu werden Unternehmen, welche diese Daten verarbeiten, klaren und einheitlichen Regelungen unterworfen. Von der Grundverordnung betroffen sind alle Unternehmen, die Daten von Bürgern der Europäischen Union verarbeiten. Die neue europaweit gültige Datenschutzgrundverordnung fordert von datenverarbeitenden Unternehmen unter anderem die Umsetzung allgemeiner Schutzziele, wie Integrität, Verfügbarkeit sowie Vertraulichkeit der personenbezogenen Daten.

Um dies zu gewährleisten, muss jedes Unternehmen prüfen, an welchen Stellen oder in welchen Prozessen personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Dies klingt zunächst einmal relativ einfach, allerdings ist es nicht ganz so trivial die genauen Daten zu identifizieren, wie zumeist angenommen. Die Folge ist eine zeitaufwendige Analyse und Klassifizierung aller Daten.

Beispiel: Ein Datensatz eines Lieferanten ist zunächst einmal unkritisch. Ist jedoch ein Ansprechpartner im Stammsatz hinterlegt, liegt ein personenbezogenes Datum vor und der Datensatz fällt unter die neue EU-Datenschutzgrundverordnung!

Viele Unternehmen haben ihre Systeme und Prozesse noch nicht adäquat an die neue Verordnung angepasst. Weiterhin wird teilweise noch die Tragweite unterschätzt, welche Abläufe im SAP Betrieb direkt oder indirekt betroffen sind.
Wir schaffen Transparenz
Unsere Berater Berater zeigen Ihnen den Handlungsbedarf in Ihrer SAP Umgebung auf und unterstützen Sie bei der Konzeption und Umsetzung der notwendigen Maßnehmen.

Sprechen Sie uns einfach an